Freitag, 13. März 2015

Trekkingstöcke, Tourenstöcke, Teleskop-Wanderstöcke, Holz-Pilgerstab oder gar nichts?

Eine mögliche Option, aber halten diese Stöcke, was der Hersteller verspricht?
Diese Frage beschäftigt mich jetzt schon seit Wochen. Zu Hause besitze ich 2 Paar Walking-Stöcke, mit denen ich bis jetzt immer sehr zufrieden war, im Flieger wird es damit aber wohl nichts werden.

Aus dem gleichen Grund brauche ich wohl auch hier kein Geld in Trekkingstöcke zu investieren, es sei denn ganz kleine, faltbare, die sich im Rucksack verstauen lassen, aber sind diese auch gut, sprich stabil genug?

Das Wandern mit einem Pilgerstab kann ich mir eher nicht vorstellen und scheint mir auch nicht besonders komfortabel zu sein. Schlaufen für die Handgelenke haben sich für mich erfahrungsgemäß bewährt und daher möchte ich sie auch nicht missen.

Oder abwarten und vor Ort schauen, was sich so ergibt? Sozusagen, mich darauf verlassen, dass mein Wanderstab mich findet? Jede Planung stößt - wie ich vielfach gelesen habe - an ihre Grenzen, hier habe ich meine erreicht ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten