Mittwoch, 19. Oktober 2016

Abergue de peregrinos San Nicolás de Flüe, Ponferrada - Erfahrungsbericht

Albergue S. Nicolás de Flüe, Ponferrada

Am Ortsrand von Ponferrada, in der Calle Obispo Camilo Lorenzo, gleich beim großen Parkplatz, befindet sich in einem wunderschönen, von Mauern umgebenen Garten, die Pilgerherberge San Nicolás de Flüe, die der Parroquia de Nuestra Señora de la Encina untersteht und von freiwilligen Hospitaleros und Hospitaleras betreut wird.

Eingangsbereich, Albergue S. Nicolás
Ein echtes Juwel und idealer Ort zum Entspannen

Die große, ganzjährig geöffnete Herberge mit ca. 200 Plätzen in diversen Zimmern und Schlafsälen verfügt über eine moderne und sehr gut ausgestattete Küche, einen großen Speisesaal, ein eigenes Waschhaus am hinteren Ende des Gartens mit Waschmaschinen, Trocknern, mehreren Becken für die Handwäsche und Wäscheleinen.

Speisesaal, Albergue S. Nicolás de Flüe

Hier befinden sich auch schöne, gepflegte Duschen und WCs, die wir auch gleich nach unserer Ankunft in Ponferrada, als die Herberge noch nicht geöffnet war, benutzen durften.

Waschhaus, Albergue S. Nicolás de Flüe
 

An der Rezeption, gleich beim Eingang im Speisesaal, werden am Nachmittag, nach dem Check-in, auch die kostenlosen Tickets für das Internet vergeben, welches man mit dem darauf befindlichen Code 60 Minuten lang nutzen darf.

Ermita del Carmen, Ponferrada

Die abendliche Pilgermesse findet in der kleinen Kapelle (la Ermita del Carmen) ebenfalls hinten im Garten, statt.


In der Nähe der Albergue befinden sich ein Supermarkt, zahlreiche Bars und Restaurants, und man ist in wenigen Minuten zu Fuß in der Altstadt bzw. bei der Templerburg von Ponferrada. Auch Radpilger sind hier gern gesehen und es gibt verschließbare Abstellräume für die Fahrräder.


Die Herberge arbeitet auf Spendenbasis (Donativo).

Keine Kommentare:

Kommentar posten