Sonntag, 8. Mai 2016

Mesón Albergue El Puntido, Hontanas - Erfahrungsbericht


 

Kaum jemand, der nach Hontanas kommt, wird hier nicht zumindest auf ein Glas Vino tinto, ein Bier, eine Tasse Café con leche oder ein Stück Tortilla einkehren, so hübsch und einladend ist dieses gemütliche Plätzchen in der Calle de la Iglesia, direkt im Ortszentrum.

Mir gefiel dieser Ort so gut, dass ich beschloss, über Nacht in der (privaten) Albergue El Puntido zu bleiben, die alles bietet, was ein Pilger so braucht, und durch ihre wunderschöne Lage auch noch etwas mehr.

Schafsaal im Albergue El Puntido

Die Schlafsäle auf zwei Etagen sind rustikal und gediegen eingerichtet, es gibt mehrere Bäder und separate WCs,  versperrbare Schließfächer und das alles zum Preis von 5 € pro Bett und Nacht.




Die hausgemachte Tortilla war ein Gedicht und auch das Pilgermenü im schönen Speisesaal soll hervorragend sein. 



Für mich war - nach der Kälte der letzten Tage - auf jeden Fall die Terrasse vor dem Haus das absolute Highlight. Ich habe die Sonnenstrahlen bei einem Gläschen Rotwein so richtig in mich aufgesogen ...



Was gibt es zu dieser Herberge noch zu erwähnen?

  • zusätzlich zu den Schlafsälen gibt es mehrere Doppel- und ein Dreibettzimmer
  • Radfahrer sind gern gesehene Gäste
  • guter WLAN/WIFI-Empfang
  • Selbst kochen möglich
  • Zentralheizung
  • Preis für Wäsche waschen und trocknen: 7 €
  • Ein Glas vino tinto - das muss ich an dieser Stelle unbedingt erwähnen : 0,60 €
  • Im Hof hinten rechts befindet sich auch ein kleiner Laden, wo sich Selbstversorger mit Lebensmitteln eindecken können, man bekommt dort aber auch Toilettartikel, Ansichtskarten und anderes mehr.
  • Wenn man hingegen im Hof hinten links ein Stück weiter geht, gelangt man zu einem Aussichtspunkt (mirador). Die paar Stufen hinauf auf den Hügel lohnen sich auf jeden Fall, aber seht selbst ...

Blick vom Mirador El Puntido auf Hontanas

Der Vollständigkeit halber möchte ich abschließend noch erwähnen, dass das Lokal unterhalb der Schlafsäle sehr beliebt und daher auch abends dementsprechend gut besucht ist. Im 1. Stock war es daher bis etwa gegen Mitternacht recht laut, im 2. Stock soll es ruhiger sein.

Keine Kommentare:

Kommentar posten