Freitag, 13. Mai 2016

Hostal Camino de Santiago, Frómista - Erfahrungsbericht

Hostal Camino de Santiago in Frómista


Wie eine Frühstückspension aus einer früheren Zeit: Im Hostal Camino de Santiago in Frómista bin ich gelandet, weil sowohl die städtische Pilgerherberge gleich hinter der Iglesia de San Martín, als auch die Albergue Estrella del Camino (gleich neben dem Hostal) zu der im Pilgerführer angegebenen Zeit noch nicht geöffnet waren und es wieder einmal regnete, denn eigentlich hatte ich nicht vor, Geld für ein Einzelzimmer in einer Pension auszugeben.


Als ich jedoch von der Albergue Estrella del Camino wieder in Richtung Hauptplatz zurückging und auf der Bank vor dem Haus den Regenschutz für meinen Rucksack hervorholen wollte, kam eines zum anderen und ich zu einem Zimmer in dieser kleinen Pension.

Die Einrichtung im Retro-Stil mit ihren Deckchen, Kissen und Schnörkseln in rosa und dunkelbraun, die sich seit der Mitte des vergangenen Jahrhunderts nicht stark verändert haben dürfte, war zwar überhaupt nicht mein Fall, aber ich konnte im Gemeinschaftsbad am Gang heiß duschen, meine Haare waschen und mit dem dort befindlichen Fön trocknen, das Haus war ordentlich beheizt, und irgendwie habe ich es auch geschaft - trotz fehlendem Stöpsel - im Waschbecken meines Zimmers meine Wäsche zu waschen und über dem Heizkörper zum Trocknen aufzuhängen.

Ausstattung des Hostals:
Zimmer mit Waschbecken (Warmwasser) und Heizung
Bettwäsche und Handtücher
WLAN
Duschen und WCs am Gang, aber sauber und gepflegt
Frühstücksraum

Mit 26 € pro Nacht im Einzelzimmer kann man diese Unterkunft nicht als besonders preiswert bezeichnen und da es ein Samstag Nachmittag und der einzige Supermarkt geschlossen war, musste ich außerdem noch in ein Lokal essen gehen, aber auch auf dem Camino läuft nicht immer alles so, wie man es gerne hätte und das eher langweilige Frómista mit den Massen an Buspilgern rund um die Kirche San Martín, war einfach nicht mein Fall.

Iglesía de San Martín, Fromista (links hinten die städtische Herberge)


Nachfolgenden PilgerInnen würde ich empfehlen, Frómista nach der Besichtigung der Basilika wieder hinter sich zu lassen und sich in den nur wenige Kilometer entfernten Ortschaften Población de Campos oder Revenga de Campos ein Quartier für die Nacht zu suchen.

Trotzdem sei an dieser Stelle der Vollständigkeit halber erwähnt, dass man im Hostal Camino de Santiago auch Zimmer im Voraus (direkt über die Homepage) reservieren kann.


Keine Kommentare:

Kommentar posten