Freitag, 22. Juli 2016

Nur noch 8 Wochen ...



dann geht es wieder los, wie bereits berichtet, diesmal von La Virgen del Camino, einem Vorort von León bis ... nun, so weit ich eben komme.

Fix geplante Etappen wird es auch diesmal nicht geben und ich werde mich so wie immer ganz auf mein Bauchgefühl verlassen. Ich bin durch mein Training zwischendurch auf dem Österreichischen Jakobsweg zwar gut in Form, im September kann oder wird es aber auch recht heiß sein, und erst heute habe ich wieder gelesen, dass zwei Jakobspilger (einer davon erst 17 Jahre alt) auf dem Camino einen Herzinfarkt erlitten haben und leider auch daran verstorben sind. Friede ihrer Seele!

Eines der vielen Kreuze auf dem Camino


Da der Zeitpunkt meiner Abreise immer näher rückt, widme ich mich nun auch wieder mehr der spanischen Sprache. Im Frühjahr, vor meinem letzten Aufenthalt auf dem Camino (von Nájera nach León) hatte ich ja den Online-Sprachkurs der BBC "Mi vida loca" absolviert und dabei sehr viel gelernt. Da es sich aber um eine eher ganzheitliche Methode handelt, fehlt mir irgendwie doch noch einiges an Grammatik, und diese Lücken versuche ich nun - so gut es geht - zu schließen.

Quelle: http://www.practicaespanol.com/de/grammatik-practica-espanol


Nachdem ich mehrere Seiten mit Online-Übungen ausprobiert hatte, habe ich mich zum Erlernen und Üben der Grammatik nun doch für gedruckte Übungsbücher entschieden. Für das Training des Hörverstehens ist das Internet mit seinen vielen Möglichkeiten wie Videos, Podcasts und Animationen natürlich unschlagbar, bei der Grammatik hingegen habe ich die Erfahrung gemacht, dass mir das Lernen leichter fällt, wenn ich die Formen direkt gedruckt vor mir sehe und beim Ausfüllen der Übungen schnell einmal etwas nachschlagen kann.



Keine Kommentare:

Kommentar posten