Sonntag, 27. September 2015

Tag 8: Navarrete - Cenicero - Ventosa

In der Provinz Rioja verläuft der Jakobsweg teilweise entlang der sogenannten "Ruta del Vino" und ich hatte schon vor meiner Abreise einem lieben Freund versprochen, für ihn in Cenicero, der Heimat des berühmten "Marqués de Cáceres" vorbeizuschauen.

Der kleine Ort Cenicero gehört wie Navarrete und Nájera zu den Vororten von Logroño und ist daher auch mit dem "Metropolitano" (eine Buslinie, welche die Ortschaften im Umkreis verbindet) rasch und bequem erreichbar.


 Ich fuhr also gegen 8 Uhr Morgens von Navarrete nach Cenicero, wo ich gegen 08:30 ankam.

Altstadt von Ceniceero
Puente/Brücke von Cenicero

Die Kleinstadt mit etwas mehr als 2000 Einwohnern am Rio Ebro lebt praktisch vom Wein und als ich hinkam, war die Weinlese voll im Gange: Mit blauen Trauben hoch beladene Traktoren, Hochbetrieb in den Winzergenossenschaften und überall der unverkennbare Geruch von Weinkellereien ...

Monumento a la vendimia/Weinlese-Denkmal

Wie versprochen erledigte ich meinen Auftrag in den luxuriösen Botegas Marqués de Cáceres
und fuhr anschließend wieder zurück nach Navarrete.


Botegas Marqués de Cáceres, Cenicero
Schauraum der Vinothek der Botegas Marqués de Cáceres

Es war nun etwa 10:30 und ich beschloss, von Navarrete nach Ventosa weiterzuwandern, wo ich kurz nach Mittag ankam.

Albergue San Saturnino

Die private Albergue de peregrinos San Saturnino gehört mit einem Preis von 10 € pro Bett nicht zu den billigsten Unterkünften, das wunderschöne, liebevoll gestaltete Ambiente ist jedoch jeden Cent - und den Umweg nach Ventosa, das viele auf dem Weg nach Nájera links liegen lassen - auf jeden Fall wert.


Innenhof der Herberge San Saturnino

Hier konnte ich wieder einmal meine Wäsche in der Maschine waschen, kaufte ein paar Lebensmittel im "Tante Emma-Laden" im Erdgeschoß des Hauses ein und bereitete mir wieder einmal ein feines warmes Abendessen zu.

Aufenthaltsraum
Den Rest des Abends verbrachte ich dann im Aufenthaltsraum lesend, bei klassischer Musik und Kerzenschein und dem Duft von Räucherstäbchen... Was für ein wunderbarer, erfüllter Tag!


"Friede denen, die ankommen, Gesundheit denen, die hier wohnen, Glück denen, die auf dem Camino unterwegs sind ..."



Keine Kommentare:

Kommentar posten