Montag, 28. September 2015

Tag 10: Logroño - Barcelona

Nach einer ruhigen und angenehmen Nacht im Albergue Albas hieß es nun vom Camino Abschied nehmen. Ich packte meine Siebensachen und marschierte über die Calle Colón zu Fuß zum Bahnhof (Estacion Renfe), den ich in etwa 20 Minuten erreichte - ein ganz neues, modernes Gebäude, sauber und gepflegt.

Von dort ging es mit dem Schnellzug "Alvia" in etwa 4,5 Stunden nach Barcelona (Estació Sants). Ich hatte bereits vor meiner Abreise ein Bett für 2 Nächte im Free Hostel gebucht, auch dieses war zu Fuß über die Avenida de Josep Tarradellas bequem zu erreichen.

Das Hostel liegt mit 30 € pro Nacht für eine Schlafkoje im 4er-Zimmer zwar deutlich über den auf dem Camino üblichen Preisen, der Komfort, den man hier geboten bekommt, die Freundlichkeit des Personals und die Möglichkeit, sich auch nach dem Auschecken am Abreisetag dort aufzuhalten und alle Einrichtungen zu nützen, machen diesen allerdings auf jeden Wall wett.

Las Arenas

Es war jetzt früher Nachmittag und somit Zeit für einen ersten Stadtspaziergang, der mich zur ehemaligen Stierkampfarena - jetzt ein Einkaufszentrum - und anschließend in den Hafen (Port Vell) und an die Rambla del Mar führte.

Rambla del Mar, Barcelona
Rambla del Mar

Schließlich geriet ich noch - oder besser: wieder einmal - in ein Volksfest (La Mercè), verlor ein wenig die Orientierung und landete schließlich totmüde wieder im Hostel. Ich hatte aber noch 2 weitere Tage für die Besichtigung von Barcelona vor mir ...



La Mercè 2015, Umzug Pl. Catalunya














Keine Kommentare:

Kommentar posten