Samstag, 19. September 2015

Tag 3: Cirauqui - Estella/Lizarra: "No se ve Estella hasta llegar a ella."

Römische Brücke bei Lorca

 Gut ausgeschlafen ging es heute Früh von Cirauqui, Lorca und Villatuerta nach Estella.

Pilger-Raststätte
Estella - la bella, die Schöne, trägt diesen Namen zu Recht. Die heutigen 15 km waren nicht allzu anstrengend gewesen und so hatte ich, nachdem ich mir in der öffentlichen Herberge ein Bett gesucht hatte, noch genug Energie für einen kleinen Stadtrundgang.
Die Herberge ist mit 6 €/Bett ein echtes "Schnäppchen"! In der großen Küche kann man sich auch selbst Speisen zubereiten. Falls es jemanden interessiert: Wie überall hier in dieser Region schließen die Supermärkte um 14 Uhr und öffnen erst wieder abends um 18 Uhr.

Albergue municipal de peregrinos de Estella
Es war ziemlich kühl und windig. Am Ufer kam mir eine litauische Pilgergruppe in Tracht und mit Kreuzen und Heiligenstatuen entgegen.

Die Altstadt von Estella an den Ufern des Rio Ega

Das Wappen von Estella, auf Deutsch "der Stern"

Palast der Könige von Navarra

Puerta de Castilla

Durch dieses Tor geht es auch schon wieder hinaus aus Estella in Richtung Los Arcos. Der Weg ist - ähnlich wie in Pamplona - durch in den Boden eingelassene Jakobsmuscheln gekennzeichnet.



Keine Kommentare:

Kommentar posten