Sonntag, 17. April 2016

Burgos


Regen und Temperaturen um den Gefrierpunkt in Villafranca

Das Wetter in Villafranca wurde immer schlechter und der Bus aus Zaragoza wollte und wollte nicht kommen. Das australische Ehepaar, mit dem ich bereits im Café gewartet hatte, und ich befürchteten schon, dass wir noch weitere sechs Stunden bis zum nächsten Bus am Abend würden warten müssen, doch dann endlich - mit mehr als 20 Minuten Verspätung - war er da.

Der Preis - keine 3 € für die Strecke nach Burgos - entschädigte uns ein wenig für die lange Wartezeit, und als ich beim Überqueren der Montes de Oca sah, wie einsam und menschenleer diese Gegend war, bereute ich es nicht mehr, den Bus genommen zu haben, noch weniger etwas später beim Anblick der trostlosen Vororte der Großstadt Burgos ... Und drinnen saßen einige der Pilger, die ich auf meinen vorherigen Stationen kennen gelernt hatte.

Burgos - Arco de Santa Maria

Der Bus hielt unweit der Kathedrale und ich erreichte das Hotel Alda Entrearcos, in dem ich am Vormittag rasch noch über das Internet ein Zimmer gebucht hatte, zu Fuß in weniger als 10 Minuten.

Hotel Entrearcos, Burgos

Nach den vorherigen Nächtigungen war es ein unglaublicher Genuss, wieder einmal ein Bett und ein Bad für mich allein zu haben, außerdem war das Zimmer gut geheizt. Ich duschte, wusch mir die Haare und wollte mich eigentlich nur kurz ausruhen, schlief aber dann aus Erschöpfung fast 2 Stunden lang.

Weltkulturerbe: Burgos -Catedral de Santa María

Dann war es Zeit für einen kleinen Stadtrundgang: Ich ließ meinen Pilgerpass in der Kathedrale stempeln, aß in einer Bäckerei eine Kleinigkeit und wanderte dann ein wenig den Fluss entlang und anschließend durch die Altstadt wieder zurück ins Hotel.

Paseo Espolón

Die Stadt Burgos liegt auf einer Höhe von 865 m über dem Meeresspiegel und auch hier war es kalt. Die Leute trugen noch ihre Wintermäntel und warme Jacken - doch Gott sei Dank regnete es nicht und auch der Wind hatte nachgelassen. Statt dessen schien sogar ein wenig die Sonne und ich verliebte mich in diese herrliche Stadt auf den ersten Blick.

Pilgerstatue vor der Kathedrale in Burgos

Ja, und auch den baltischen Pilger habe ich hier im Pilgerbüro  wieder getroffen. Er sagte, er wäre trotz seiner Verletzung den ganzen Weg von Viloria bis hier her gelaufen. Da kann man wirklich nur sagen "Hut ab!"

Keine Kommentare:

Kommentar posten