Mittwoch, 27. April 2016

Bercianos - El Burgo Ranero - Reliegos


Bercianos del Real Camino: Ein Kirchturm und ein zweiter für das Storchennest

Bercianos: Eine sehr gemütliche Herberge, blauer Himmel, saftige grüne Wiesen mit Schafherden, Sonne und eine wunderschöne Landschaft. Leider konnte ich nicht länger hier bleiben, doch auch dieser Ort gehört seit gestern zu meinen Favoriten!

Kreide statt Schildern

Die Herberge Santa Clara empfehle ich sehr gerne weiter. Herbvergsvater und -mutter waren wie richtige Eltern zu uns, schauten am Abend, ob alle da waren, ob wir es auch schön warm im Zimmer hatten (sie hatten so gut eingeheizt, dass ich den Heizkörper in der Nacht sogar zurückdrehen musste, denn ich lag direkt daneben), kamen uns am Morgen guten Tag sagen und wünschen uns Buen Camino.

Bercianos - El Burgo Ranero

Vor der folgenden Etappe warnten sie uns zurecht! Eintönig, laut (da parallel zur Autobahn), nur ein Dorf zum Frühstücken dazwischen, ansonsten nichts als Landschaft: Felder, so weit das Auge reicht, kaum Schatten, ein schmaler, unbequemer Weg mit vielen Pilgern im Gänsemarsch, da überholen kaum möglich...

El Burgo Ranero

Nun ja, auch das ist der Camino. Viele lange Durststrecken, wenn man ihn mit dem realen Leben vergleicht, dazwischen schöne Momente und einige wirkliche Highlights... So wie Moratinos, Burgos oder Bercianos del Real Camino.

Keine Kommentare:

Kommentar posten