Samstag, 9. Mai 2015

Überraschung und positiver Nebeneffekt




"Warum trägst du eine so weite Hose?" fragt mich meine modebewusste Tochter, als sie mich nach meiner Rückkehr zum ersten Mal zu Gesicht bekommt. Ich trage meine Levi's-Jeans, die ich erst vor einigen Monaten gekauft und seitdem, da es sich um ein eher leichtes Sommermaterial handelt, kaum angezogen habe.

Ich hatte in den 2 Wochen seit meiner Rückkehr - so auch an diesem Tag - eine Menge zu tun, vieles war während meines Aufenthaltes in Spanien liegen geblieben, und wenig Zeit respektive auch gar keine Lust, mich genauer im Spiegel zu betrachten.

Ich strich mit den Händen meine Hüften hinunter, denn in der Taille hatte ich ja einen Gürtel, der sich stufenlos verstellen ließ, und bemerkte, dass die Hose seitlich wirklich sehr locker war, wenn nicht sogar ein wenig vom Körper abstand.

Ähnliches hatte ich, nachdem ich ja nur 10 Tage auf dem Camino unterwegs war und es mir auch an nichts fehlen lassen hatte, gar nicht in Betracht gezogen, dennoch freute ich mich natürlich über diesen positiven Nebeneffekt.

Das Durchprobieren meiner restlichen Kleidung bestätigte die Tatsache, dass ich unterwegs eine Kleidergröße "verloren" hatte und - wenn ich nicht mit schlotternden Hosen durch die Welt gehen wollte - schleunigst Ersatz heranschaffen musste.

Da kamen mir heute die Aktionen am Muttertagswochenende gerade recht und ich bin jetzt stolze Besitzerin von 2 neuen Paar Jeans, einer Jacke und einer Bluse, was vorerst einmal reichen sollte. Ich habe auch keine allzu teuren Teile gewählt, denn im September geht es ja auf dem Camino weiter, und wer weiß, vielleicht bleiben dann ja wieder ein paar Kilo auf der Strecke ...


Keine Kommentare:

Kommentar posten