Sonntag, 10. Mai 2015

Albergue Camino del Perdón, Uterga - Erfahrungsbericht


Nachdem ich erfolgreich den Alto del Perdón gemeistert und auch wieder herabgestiegen war, wurde es so heiß, dass ich nichts mehr herbeisehnte als eine kühle Dusche (und danach vielleicht ein kühles Bier). Beides fand ich in der kleinen privaten Albergue Camino del Perdón in Uterga, einem hübschen kleinen Dörfchen an der Ruta del Vino de Navarra.


Das von einer sympathischen jungen Familie geführte Hostel (Pilgerherberge mit einigen Privatzimmern) verfügt über 16 Betten, 2 Badezimmer, einen Gemeinschaftsraum, eine Bar und ein Restaurant mit einem schönen Gastgarten, Preis pro Bett: 10 €/ Pilgermenü 12 €.


Schon kurze Zeit nach meiner Ankunft am frühen Nachmittag waren alle Betten belegt und die Pilgerinnen und Pilger ließen es sich auf der schattigen Terrasse vor dem Haus gut gehen, wuschen ihre Wäsche und hängten sie zum Trocknen in die Sonne oder ruhten sich einfach von der doch recht anstrengenden Etappe aus.

Blick auf das Dörfchen Uterga

Pluspunkte:
Gemütliche und familiäre Atmpsphäre, schöner Gastgarten
direkt in der ersten Ortschaft am Fuße des Alto del Perdón
Betten mit Stromanschluss und Bettwäsche (im Preis inbegriffen)
Waschmaschine, ausreichend Platz zum Aufhängen der Wäsche
2 Bäder für 16 Personen, d.h. kein Gedränge
Große Auswahl an Speisen und Getränken + zusätzliche Automaten

Ruta del Vino de Navarra

Weniger gut:
Etwas abgewohnt
abends ein wenig laut (Lärm vom Gastgarten)

Keine Kommentare:

Kommentar posten