Dienstag, 5. Mai 2015

Albergue de peregrinos de Roncesvalles - Erfahrungsbericht


Als ich beschloss, den Camino Francés zu gehen, war für mich von Anfang an klar, dass ich hier nächtigen wollte. Ich hatte bereits ein wenig über die Herberge der Real Colegiata de Roncesvalles gelesen, viel mehr hatten mich aber Bilder dieses geschichtsträchtigen Ortes in ihren Bann gezogen und so war eine meiner ersten Aktionen, nachdem mein Anreisetermin fest stand und der Flug gebucht war, per Email mit der Verwaltung Kontakt aufzunehmen, um ein Bett zu reservieren.

Das klappte auf Anhieb und nachdem ich wie verlangt 10 € überwiesen hatte, traf umgehend die Reservierungsbestätigung in meinem Mailpostfach ein.


Als ich in Roncesvalles ankam, war es bereits gegen Abend. Ich ging durch das große Tor und den Hof zur Reception wo ich auf einige freundliche Hospitaleros, wie ich erfuhr, waren es Holländer, und mehrere andere Pilger traf.

Nachdem ich das Email mit der Reservierungsbestätigung vorgezeigt hatte, wurde ich gebeten, meine Wanderschuhe in dem dafür vorgesehenen Raum auszuziehen und abzustellen, dann geleitete mich einer der Herbergsväter in einen großen Schlafsaal im 1. Stock, zeigte mir mein Bett - eine Art Schlafkoje - und die restlichen Örtlichkeiten.

 

Ich packte meine Sachen aus (persönliche Habseligkeiten kann man in einem Schließfach mit Münzeinwurf direkt hinter dem Bett sicher aufbewahren), duschte und zog mich um. Da ich zu müde war, noch in den Speisesaal hinunterzugehen, aß ich noch rasch ein paar Kekse, kuschelte mich in meinen Schlafsack und schlief sehr rasch ein.

Am nächsten Morgen um 06:00 Uhr erwachte ich von einem wunderschönen leisen Gesang - wie ich später erfuhr, war es ein Psalm aus den Gregorianischen Chorälen - der langsam lauter wurde während gleichzeitig das Licht - ebenfalls langsam und stufenlos - anging. Wie die meisten anderen blieb ich noch ein paar Minuten liegen, um der Musik zu lauschen, dann hieß es ab ins Bad, schnell anziehen und packen, denn spätestens um 08:00 - so hatte mir der Hospitalero bereits am Vorabend gesagt - mussten alle Pilger die Herberge verlassen haben.

Unten im Erdgeschoss holte ich mir noch rasch eine Tasse Kaffee aus dem Automaten, aß dazu die übrigen Kekse, schulterte meinen Rucksack und ging hinaus in die angenehm frische Morgenluft, verabschiedet von einem fröhlichen "Buen camino!" ...



 Pluspunkte:

Aus meiner Sicht kann ich das Albergue de peregrinos in Roncesvalles nur vorbehaltslos empfehlen. Schon allein das wunderschöne Morgenritual ist es wert, hier zu nächtigen.

  • Reservierung vorab per Email möglich
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Freundlicher, mehrspachiger Empfang
  • Gepflegtes Ambiente
  • Betten frisch überzogen
  • Eigenes Schließfach für persönliche Gegenstände
  • Steckdose neben dem Bett
  • Große, moderne Küche
  • Speisesaal, diverse Automaten mit Speisen und Getränken
  • WIFI-Zone im Erdgeschoß 




Keine Kommentare:

Kommentar posten