Mittwoch, 13. Mai 2015

Hotel F1 Bayonne - Erfahrungsbericht


Meine Rückreise vom Jakobsweg erfolgte mit dem ALSA-Bus aus Pamplona über San Sebastián, St. Jean-de-Luz und Biarritz nach Bayonne, von dort am darauffolgenden Morgen mit dem TGV nach Paris und anschließend mit dem Flieger zurück nach Wien.


Mittagssnack: Tapas in einer kleinen Bar in San Sebastián

Das zur Accor-Gruppe gehörende Budget-Hotel F1 in Bayonne befindet sich im Gewerbegebiet St. Frédéric im Nordosten der Stadt, ist jedoch mit dem Bus Nr. 11 vom Zentrum aus bequem zu erreichen. Ich wählte es aufgrund des sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses für meine letzte Nächtigung aus und wurde nicht enttäuscht.

Für den für Frankreich äußerst guten Preis von ca. 35 € bekam ich ein schönes Doppelzimmer mit Waschgelegenheit, TV und W-LAN gleich im Erdgeschoß inkl. Frühstücksbuffet.

Duschen und WC befinden sich - wie in dieser Hotelkategorie üblich - am Gang, das war ich jedoch bereits von den diversen Pilgerherbergen, in denen ich zuvor genächtigt hatte, gewohnt, und erreichte am kommenden Morgen bequem meinen Zug nach Paris.

Boarding, Paris Ch. de Gaulle


Pluspunkte:
Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
modernes, sauberes Zimmer
freundliches Personal
Automaten mit Geränken und Snacks
W-LAN
Frühstücksbuffet mit Kaffee, Tee, Kakao, Orangensaft, Toast, Baguettes, diversen Brotaufstrichen etc. zum Preis von 3,50 €

weniger gut:
Unattraktive Lage in einem Gewerbegebiet
Etwas weit vom Bahnhof (Bus - gleich gegenüber - verkehrt ca. alle 20 Min., Fußweg ca. 30 Min.)
Duschen/WCs am Gang








Keine Kommentare:

Kommentar posten