Montag, 22. Mai 2017

Porto: Essen - Trinken - Schlafen






In Porto habe ich insgesamt 5 Tage verbracht und konnte auf diese Art die Stadt recht gut kennenlernen.

Hier einige Tipps für euch:

Hostels:

AirPorto Hostel: gleich gegenüber dem Flughafen. Ideal, wenn du spät abends ankommst oder vom Airport gleich auf dem Küstenweg loslaufen willst. Metrostation (Botica) bequem zu Fuß erreichbar.

Von hier aus gelangst du entweder auf den Camino Central Portugues (den gelben Pfeilen folgen in Richtung Landesinneres) oder auf den Camino do Costa (2 Möglichkeiten: 1. südlich am Flughafen vorbei über Leca de Palmeira/Matosinhos zum Meer oder 2. Av. Mario Brito überqueren, bei Restaurant O Banquinho den Pfeilen folgen und immer entlang der Landepiste über Vila Nova de Telha bis zur Unterführung (ca. 4 km), anschließend über Labruge zum Strand und dann der Uferpromenade in Richtung Norden folgen.

Yes! Porto Hostel: 10 min. zu Fuß von der Metrostation San Bento, neben der Igreja dos Clérigos. Von hier aus gelangt man auch direkt zum Zentralweg. Die Kathedrale Sé ist ebenfalls zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants in der nächsten Umgebung.

Bluesocks Hostel: Modernes Top Hostel direkt am Río Douro, im Stadtviertel Ribeira. Zwei Minuten zur Uferpromenade, fünf Minuten zur Ponte Luís I. Ideal für diverse Unternehmungen entlang der Küste, mit der Tramway, zu Fuß oder mit dem Rad (Preise ca. 10-12 € pro Tag). Restaurants, Geschäfte, Bars gleich in der Nähe. Auch für längere Aufenthalte geeignet (Kojenbetten, Frühstück im Preis inbegriffen).

Wer will kann auch von hier direkt lospilgern, einfach am Fluss entlang Richtung Norden bis Foz do Douro an der Atlantikküste und weiter über Matosinhos nach Vila do Conde (gehört noch zum Stadtgebiet von Porto und ist daher auch mit dem Bus erreichbar).

Traditionscafé Majestic

Essen und Trinken:


Gemütliches Fischlokal am rechten Ufer des Rio Douro

Entlang der Uferpromenade und in den Seitengassen gibt es auf beiden Seiten des Douro zahlreiche Restaurants. Preise etwas höher als in der Altstadt, manchmal kommt auch noch ein geringer Zuschlag für das Service auf der Terrasse dazu. Preise für ein Fischgericht ca. 15 - 20 €.

Im Stadtzentrum, z.B. im Viertel Bolhau, bekommt man zu Mittag um 5 € ein Menü mit Suppe, Hauptspeise, 2 Beilagen, Getränk und Espresso.

Eher Touristenabzocke: Die Terrassencafés in der Rua das Flores, bei der Metrostation S. Bento

DAS Traditionscafé: Café Majestic in der



Obst und Gemüe in großer Auswahl

Selbstversorger können in den vielen kleinen Obst-, Gemüse- und Lebensmittelgeschäften, Bäckereien und Konditoreien noch günstiger einkaufen, z.B. Fischkroketten, Empanadas um ca. 1 €.


Typisch für Porto:

Natas (Pastel de Nata oder Pastel de Belém): Mit Pudding gefülltes Blätterteigtörtchen. z.B. als Beilage zum Espresso. Preis ca. 1 €/ Stk.

Sandeman - Must see am linken Douro-Ufer


Portwein (Vinho do Porto), weiß oder rot. Die Firma Sandeman hat ihren Sitz in Porto. Am linken Douro-Ufer findet man eine Kellerei neben den anderen, Weinverkostungen (auch mit Fado-Musik) möglich. Preis pro Glas: 3- 4 €

Francesinha: Sandwich aus Toastbrot, Kochschinken, Linguiça, Beefsteak oder gebratenem Rindfleisch mit geschmolzenem Käse sowie einer heißen, dickflüssigen Sauce aus Tomaten, Bier und Senf übergossen, die teilweise noch mit Wein oder Weinbrand verfeinert wird. Preis ca. 8 -10 €

und natürlich Fisch und Meeresfrüchte aller Art ...

Frische Sardinen am Mercado do Bolhau
 
Bom Apetite!

Keine Kommentare:

Kommentar posten