Montag, 5. Oktober 2015

Albergue municipal de peregrinos de Navarrete - Erfahrungsbericht

Pilgerherberge in Navarrete

Eine der Pilgerherbergen mit den nettesten Hospitaleras war die des Vereins der Freunde des Jakobswegs von La Rioja in Navarrete. Als ich dort war, taten gerade zwei gut gelaunte Französinnen Mitte 70 freiwillig Dienst in der Herberge und zur Begrüßung gab es sogar Bonbons.

Erschöpfte Pilger warten auf das Öffnen der Herberge um 13:30

Die kleine, familiäre Herberge in der c/San Juan bietet Platz für 34 Personen, verteilt auf 4 Zimmer. Duschen, sanitäre Anlagen und eine schöne, geräumige Küche und eine Waschmaschine sind vorhanden, ein Supermarkt befindet sich gleich gegenüber.

Schöne, gut ausgestattete und geräumige Küche
 
Nur wenige Meter von der Herberge entfernt: Das Café Los Arcos und die sehr empfehlenswerte, von einem Italiener geführte Bar Deportivo mit ihren hervorragenden Tapas, Suppen und Weinen.


Gleich daneben: Café Los Arcos
Aber auch sonst ist Navarrete - der Ort liegt schon von Weitem sichtbar auf dem ca. 500 m hohen Cerro Tedeón - auf jeden Fall einen Abstecher wert: Sehr schön, die äußerlich eher unscheinbare, aber drinnen um so prunkvollere Pfarrkirche Iglesia de la Asunción de María. Wenn man ein paar Münzen in den dafür vorgesehenen Automaten einwirft, geht die Beleuchtung an und man kann das Innere der Kirche in seiner vollen Pracht bewundern. Als ich dort war, spielte zusätzlich leise Musik.
 
Pfarrkirche Iglesia de la Asunción de María







Keine Kommentare:

Kommentar posten